Codecandies

Das Weblog von Nico Brünjes.

Usability-Problem

Der Typ sieht mich entgeistert an.

»Wie meinen Sie das, die Zeitung funktioniert nicht?«

»Na, schauen Sie doch mal hier, was ist denn das? Dieses riesige Papier, total voll gedruckt! Soviel kann doch kein Mensch auf einmal an Information verarbeiten. Soll man das etwa alles lesen?«

»Natürlich, es ist eine Zeitung. Man muss ja nicht alles lesen, nur das, was einem gefällt.«

»Ha! Was einem gefällt! Genau, Aha! Und wie soll ich in diesem Wust Papier finden, was mir gefällt? Wo kann ich meinen Suchbegriff eingeben? Also an der Usability müssen Sie wirklich noch schrauben. Das macht alles einen sehr unprofessionellen Eindruck. Und woher wissen Sie überhaupt, was mir gefällt? Ermitteln Sie das irgendwo? Oder schreiben Sie etwa das, was Ihnen gefällt?«

Überhaupt: sagen Sie mal, wo sind denn hier eigentlich die Videos und die Audios? Muss man das eigene Kopfhörer irgendwo anschliessen? Nicht sehr komfortabel.«

»Ja, nee, Videos gibt’s nicht. Ist halt eine Zeitung.«

»Klar, hab ich verstanden. Aber keine gute! Hören ‚se mal, mein kleiner Neffe, der macht nächstes Jahr Abitur, der baut ihnen so eine Zeitung an einem Wochenende. Ich kann den mal anrufen.«

Schweiß auf der Stirn des Verlagsheinies. Er versucht es nocheinmal:

»Aber haben Sie gesehen, hier auf Seite 3, das Inhaltsverzeichnis?«

»Hören Sie doch auf! Da kommt ja gar keiner hin, auf Seite 3. Wissen Sie wie hoch die Absprungrate schon auf der ersten Seite ist? Bei Seite 3 kommen ja höchstens noch 1% der Leute an. Ja, da staunen Sie. Aber dafür berate ich Sie ja, solche Schwierigkeiten muss man halt nur erkennen, dann kann man das abstellen.

Also das Inhaltsverzeichnis muss mit auf Seite 1. Dafür schmeissen wir am besten dieses bekloppte Logo weg, das sieht ja aus, als wär’s kurz nach dem Weltkrieg entstanden. Grauenvoll! Zielgruppe Rentner, oder was?

Und was ist das? In dem Inhaltsverzeichnis kann man ja gar nichts anklicken! Wie soll man da bitte schön zu den Inhalten kommen. Was für ein Konzept fahren Sie hier eigentlich. Ich fasse es nicht. Und die Werbebanner? Wo sind di Werbebanner? Wie soll sich ihre Zeitung denn amortisieren…?«

17 Kommentare

  1. Wunderbar. Einfach wunderbar.

  2. Ganz abgesehen vom Inhalt des Artikels…
    Wieso zum Teufel ist der eine Fuß von dem Typen schwarz? *g*

    Gruß,
    Pablo

  3. Anekdote oder Satire?

  4. Hehe :-) Sehr schön.

  5. @MiSc: äh… rate mal :D

    @Pablo: das Foto zeigt zweifelsohne das schwarze Meer, am Fuß des Mannes sieht man wohl den bekannten schwarzen, salzigen und total gesunden schwarzen Schlamm, der dort oft vorkommt…

    @all: soory, das noch so viel durch die Moderationsschleife muss, aber ich und mein WP sind ein wenig paranoid…

  6. Und wieso funktioniert Ctrl+F / Apfel+F nicht? Haben sie das bageschaltet um uns zu ärgern?

    Und wo ist das Archiv? Wie, ich kann in dieser Zeitung nicht die Artikel von letzter Woche lesen? Dafür soll ich wohl extra zahlen, was?

  7. Schöner practical joke, fast wie im richtigen Leben.

  8. Und wo kriege ich den Key zu der OpenAPI? Wie, ich kann Ihr Zeug nicht aggregieren? Ein einzelner Mensch kann doch heutzutage gar nicht mehr entscheiden, da müssen Massen her! Und selbst wenn Sie einen Kugelschreiber für meine Kommentare geben würden, würden die eh nicht bei Ihnen landen? Haben Sie mal nachgerechnet, wieviele „Klicks“ das Schreiben eines Leserbriefes verursacht? Apropos Leserbriefe, woher wollen Sie eigentlich wissen, dass Ihre Redakteure nicht auch mal dazulernen können, bevor Sie es endgültig auf Papier pressen.
    Als erstes würde mir ja schon reichen, wenn Sie für jeden Artikel eine verlässliche URL geben könnten, sonst kann ich doch keine Quellen nennen …

  9. Und wo ist eigentlich der RSS Feed? WAS? Ich soll die jeden morgen am Kiosk kaufen? Wie bitte? Abo, ja super… WAS KOSTET DAS???

  10. Wo ist denn die PDF-Version?

  11. Haha, da haben wir nur Flashpaper.

  12. *murmelmurmelkicherkicherhihi*

  13. Wie? Die Zeitung können Sie auch im Garten lesen? Die hat ja nicht mal WLAN, wie soll das bitteschön gehen?

    Was sagen Sie? Das geht auch ohne WLAN? Ja da kann man ja überhaupt nichts vernetzen und nachladen, und AJAX kann die dann erst recht nicht. Nicht mal Trackbacks erscheinen dann unter den Artikeln, da geht ja das Ganze Erlebnis verloren. Das ist ja wie zu den WWW-Anfangszeiten. Genau so sieht das ganze Layout ja auch aus. Wie von anno Tobak. Haben Sie schon mal was von CSS gehört?

    Verleger: „Aber dafür ist die doch komplett barrierefrei. Und sie läuft auch noch in ganz alten Browsern!“

    Quatsch, das ist doch nicht barrierefrei. Da brauchen Sie ja jedes Mal einen ganzen Tisch, wenn sie die Zeitung aufklappen. Und apropos alte Browser: nicht mal vorlesen lassen können Sie sich dieses analoge Mistzeug und bei der kleinen Schriftgröße braucht man in betagtem Alter gleich mal eine Lupe, um überhaupt etwas erkennen zu können.

    Der Verleger such verzweifelt nach einem letzten Argument: „Aber die Zeitung liegt jeden Morgen um 6 Uhr vor Ihrer Tür, ganz pünktlich, und lässt sich bequem beim Frühstück lesen.“

    Ach was, da sind die Informationen doch schon längst veraltet. Die Zeitung muss innerhalb einer Stunde -- das ist eigentlich noch zu lange -- beim Leser ankommen. Das sind ja total veraltete Nachrichten, die Sie da abdrucken! Und übrigens, die Seite von Tagesschau-Online passt viel bequemer auf meinen Beamer im Wohnzimmer, das kann ich beim Frühstück viel angenehmer lesen als so eine überdimensionierte Zeitung. In was für einer Zeit leben Sie eigentlich? Wir haben mittlerweile 2008…

  14. Die Sache mit dem „da brauchen Sie ja einen ganzen Tisch“ hatten wir hier intern auch schon, aber das als mangelende Barrierefreiheit zu brandmarken… lustig! :D

  15. Auch wenn das jetzt so ironisch rüber kommt, das sollte man ernst betrachten und mal versuchen in diese Richtung umzusetzen. Natürlich ist die Lesererfahrung und Lesererwartung daran gewöhnt, aber ich denke, dass hier viele den Blick über den Tellerrand und zurück dank Tradition etc. nicht erfassen.

  16. MRjwHg hi nice site thanks http://peace.com