Codecandies

Das Weblog von Nico Brünjes.

Der konstante Mißerfolg der Android-Tablets

Ich krieg hier noch die Krise.

Inzwischen hat es auch Samsung gemerkt, während bei Telefonen Android Erfolge feiert, sieht es bei den Tablets nach wie vor düster aus. So soll Samsungs Hankil Yoon zugegeben haben: »honestly, we’re not doing very well in the tablet market.« Und das ist ja irgendwie noch geschmeichelt, selbst HP hat 2011 mehr Tablets verkauft. Derselbe Mr. Yoon hat übrigens 2010 vorhergesagt, 2011 10 Mio. Galaxy Tabs verkaufen zu wollen. Das hat so nicht geklappt.

Ob das nun daran liegt das Tablets nicht von Telefonanbietern gepusht werden halte ich für unsicher, da das ja auch auf das iPad (nicht) zutrifft. Was ich beobachte derzeit ist einfach eine derart dramatische technische Unterlegenheit, vorne wird mit besseren technischen Werte geprahlt und hinten kommt eine Performance iPad1 – x heraus, und ein völlig unüberschaubarer Markt mit hundertfach angekündigten Wundergeräten, die es nie zur internationalen marktreife bringen.

Und immer warten wir auf die nächste Generation des Geräts, die nächste Version von Android und so fort. Aktuell warten gerade alle auf Android 4. Und damit auf Google Chrome für Android. Das werden einige Tabletanbieter dann Mitte des Jahres zur Verfügung stehen. Wo dann aber schon alle wieder auf Android 5 warten müssen. So wird das nichts.

15 Kommentare

  1. Die Update Politik seitens Google und der Hersteller ist die eine Seite.

    “Ob das nun daran liegt das Tablets nicht von Telefonanbietern gepusht werden”

    Nun wenn man sich die Angebote der Netzbetreiber, Provider und freien Händler anschaut werden hier mehr iPads beworben als Android Tablets.

  2. Nee, Nico, so nicht. Da falle ich nicht drauf rein ;-)

  3. Ja, das stimmt natürlich. John Gruber meint aber auch eher (in dem dort velinkten Artikel), dass deswegen Telefone mit Android mehr Erfolg haben, eben weil sie beworben werden, Tablets nicht. Wobei beworben meint: zum Verkauf angeboten, mit Vertragssubvention etc. pp.

  4. @Ingo Mist. :(

  5. Für mich liegt es an vielen Sachen:

    * viele Tablets sind nur Ankündigungen und machen damit den Markt für die Tablets auf dem Markt kaputt, Asus killt sich jedes Mal selbst
    * es gibt zu viele unterschiedliche Tablets pro Hersteller. Was soll der Scheiss von Samsung aller 24h ein neues Tablet rauszubringen, was man a) es nicht kaufen und b) nicht unterscheiden kann von den anderen. Wenn wenigstens nur die Grösse das Maß aller Dinge wäre, aber nein.
    * die Hersteller pflegen ihre Geräte nicht. Keine Softwareupdates von Android oder zu spät oder so schlecht, dass der Frustlevel hoch wird. Ich will nicht 500 Euro ausgeben für etwas, was in einem Jahr Schrott ist, weil einfach kein Softwareupdate erfolgt.

  6. Ja, das ist im wesentlichen das, was ich sagen wollte. ;)

  7. Ich bin allgemein ein Tablet-Skeptiker, weil (für mich) die Einschränkungen des Tablets nicht ausreichend durch Vorteile aufgewogen werden. Ich habe zu Hause ein iPad(1), dass ich wirklich nie benutze, weil:

    - es ist zu groß und schwer, um wirklich transportabel zu sein
    - es keine Tastatur hat
    - es ganze Größenordnungen langsamer ist als die Alternativen

    Stattdessen habe ich immer meinen Kindle dabei (Bücher, Abos von Guardian, New Yorker und The Atlantic) und benutze sonst einen Smartphone (wo ich die Tradeoffs wegen Größe und Gewicht gut ertragen kann) oder einen Laptop (Thinkpad X60s zu Hause mit WLAN, Vaio P/UMTS on the Road).

    Egal, was Samsung und Google da für tolle Tablets und Betriebssysteme bringen: Das wird mich sehr wahrscheinlich nicht überzeugen.

  8. Hmmm…ein Aspekt bei den Telefonen ist ja der Preis. Wenn ein Tablet sich in der ähnlichen Preiskategorie wie Apple bewegt, warum soll ich mir “die Kopie” kaufen. Medion hat ein Tablet herausgebracht…es war innerhalb einer Stunde ausverkauft. Ohne große Werbung wurde ein Tablet erfolgreich platziert.
    Ein Blick auf die anderen Anbieter treibt einem die Tränen in die Augen, wie schon erwähnt wurde. Fehlende Modellstrategie (Samsung), Probleme bei der Logistik (Asus, Archos), fehlerhaftes Design (Lenovo), schlechte Upgradestrategie, schwache Ausstattung, fehlendes Zubehör, Mängel bei den Kernfunktionen wie Bildschirm, Speicher, Akku bewirken nur Kopfschütteln. Und natürlich der hohe Preis bei fehlender Subventionierung.
    Auch Google bekommt sein Market und die Sicherheitsprobleme nicht in den Griff. Die Android-Welt ist einfach nicht “rund”, sondern voller Ecken & Kanten.
    Es sind diese viele Baustellen, die potentielle Käufer abschrecken, ausgerechnet die nicht technikaffine Masse oder die investitionsbereite Business-Welt.

  9. Ich schlage mich ja hier im Moment mit einigen androiden Tablets herum, auch das von Aldi ist dabei… grauuuuusam… untermotorisiert. Aber was ich an allen am allermeisten hasse ist der Browser, den sie “Browser” nennen…

  10. Ohne mich jetzt hier durch die Kommentare gelesen zu haben … Kinners … wenn man dem ganzen Zirkus erst innerlich den Rücken gekehrt hat, lebt es viel leichter. Major-OS-Releases für Telefone und Tablets … ich kann kaum zum Ausdruck bringen, wie sehr mich die Vorstellung erheitert.

    Endlich! Die Nachteile von Computern auch in Geräten, die bisher auch prima ohne diese Nachteile auskamen. Wirklich erheiternd.

    *BÄNG*

    Huch. Da hab ich mir doch glatt in den Fuß geschossen. Wie konnte das nur passieren? Sowas. Aber auch. Blutet wie sau … ;]

  11. @ben_: Na, so langsam wird’s aber etwas albern mit Deiner “analog ist besser”-Tour. Ich kann mich nicht erinnern, dass Updates mal kein Thema für Smartphones waren. Und einfach zu behaupten, Smartphones seien das gleiche wie Telefone, ist ungefähr so, als würde man behaupten, Computer und Bleistifte seien das ja eigentlich das gleiche, weil man mit beiden schreiben kann…

  12. Meine These (inkl. gehöriger Portion Senf): Wer sich ein IPhone kauft hat Geld, wer sich ein Android-Gerät kauft, will was sparen. Wer sich ein IPad kauft, hat Geld übrig, wer kein Geld übrig hat, spart sich das Tablet. Somit sieht der Markt für Android-Tablets eher schlecht aus.

    Wobei ich für mich selbst ja beschlossen habe, auch das Geld für ein Smartphone zu sparen. ;]

  13. Wahre Worte.

  14. @Paul: sehr guter Punkt.

  15. Beneidenswert einfach, Paul. *thumbs up*