Codecandies

Das Weblog von Nico Brünjes.

TabletTimes, Ausgabe vom 1. April 2025

Nico Brünjes am

Endlich!!! Gedrucktes Wort gerettet

Allen Grund zum Feiern: das gedruckte Wort ist gerettet! Hier sehen wir die jungen Matrosen des Schulschiff »Gorch Rock« bei den Vorbereitungen zu den Feierlichkeiten. Links im Bild das Schulschiffhilfsmaskottchen »Kalle«, im Hintergrund zahlreichen Konfettikanonen.

Jubel und spontane Lobgesänge löste heute morgen die Nachricht aus, dass das gedruckte Wort nun endgültig als gerettet angesehen werden muss. Obwohl die Nutzung von Papier – ausser auf dem stillen Örtchen – längst aus umweltpolitischen Erwägungen verboten ist und der letzte Drucker vor vier Jahren entlassen wurde, schaffte es die Zeitungsindustrie doch, sich ihr Überleben zu sichern.

Bei einer flugs organisierten Demonstration der Freude verkündete der Medienstaatsvertragsrats- und Zeitungskammervorsitzende Hubert Nurda offiziell die freudige Nachricht: durch die konsequente einhundertelfzigfache Übererfüllung des Fünfjahresplan der Webtätigen in Ost- und Westdeutschland, wurde das gesteckte Ziel von einer Milliarde verkauften Epapern um zwei Exemplare am Stichtag gerade noch rechtzeitig überschritten.

Nicht weiterlesen…

Wuselhusel aus Berlin teilt uns mit, dass Schnasseldassel aus Hamburg eine dumme Schnalle ist und endlich den Rand halten soll.

Klobär1982 sucht seine Sitznachbarin vom RentnerCamp 2025 in Berlin. Ihr Username fing mit A an und hatte 1979 drin…

Dünnbrettbohrer2010 teilt mit, dass Blogs selbstreferentiell und total out sind.

Barcampnachrichten: Die Barcamps in Hamburg, Berlin, Bremen, Oldenburg, Delmenhorst, Wilhelmshaven, Emden, Pusemuckel, Jever, Celle, Hannover, und Bad Salzuflen fallen aus wegen langer Weile.

Das Flashmobteam UberUrsel weist daraufhin, dass in dieser Woche das 226. Micheal-Jackson-Tanzen auf dem Marktplatz stattfindet, bei Regenwetter wie immer in der Mehrzweckhalle.

Twitter: Nach 20 Jahren wurde der Dienst von dem niemand mehr weiss, wofür er gedacht war eingestellt. Zuletzt hatte selbst eingefleischte Twitterer wie Oliver Armenwasser nicht mehr zum Retweeten gefunden.

Amtliche Bekanntmachung

Der Bundesmedienminister gibt bekannt:

Mit Beschluss des Bundeszeitungrates und des Onlinebüros der deutschen dmeokratischen Medien, sowie der EU-Verordnung 0815/4711 vom 3. Dezember 2024 tritt heute heute wie vorgesehen das gesetzlich vorgeschriebene Zwangsabonnement in Kraft.

Diese neue gesetzliche Regelung sieht vor, dass auf jedem der 2,6 Milliarden in Deutschland genutzten iPads und proprietären Tablet-PCs ein Epaper-Abonnement einer der fünf vom Staat geförderten Tages- und Wochenzeitungen eingerichtet werden muss. Dies wird in den nächsten Tagen von der Firma Apple im Auftrag des Bundes durchgeführt und vom Bundestrojanerdienst umgehend überprüft. Ärzte, Rechtsanwälte und Journalisten können, nach §27c des Gesetzes von ihrem Medienverweigerungsrecht Gebrauch machen.

Illegale Tablets und sogenannte FreiPads werden im Laufe der Aktion wegen der Unzulämglichkeit obige Regelungen umzusetzen vom Bundesmediendienst eingezogen.

Das Einmal-Pad

Wie Spargel Online bekannt gegeben hat, wird das nächste Premiumabonnement des Marktführers nicht mehr für Tablet-PCs, sondern mit einem Tablet-PC ausgeliefert. Dabei wird auf das neueste Modell der Firma Apple, das sog. CryPad zurückgegriffen, ein Tabletcomputer mit eingeschränkten Funktionen, der nach kurzer Nutzungszeit unbrauchbar wird und dann weggeworfen werden kann. »Das kennen Sie doch noch von den Wegwerfkameras der 90er Jahre des vorigen Jahrtausends…« meinte dazu der Spargel Online Chef…

Hintergrund

Google

Noch vor 15 Jahren war Google das mächtigste und größte Internetunternehmen der Welt, mit Firmensitz in Mountain View, Kalifornien. 2012 beschlossen darum die Vereinten Nationen, Googles Macht zu beschneiden und Saktionen gegen das Unternehmen einzuleiten. Daruafhin verschwand Google praktisch über Nacht von der Bildfläche und verlegte sich auf den Vertrieb illegaler Downloads bspw. von Filmen in UltrasuperHD. Eins der großen Rätsel des frühen 21. Jahrhundert. Vor vier Jahren wurde Google dann allerdings entdeckt und zwar auf einer ehemaligen Artillerie-Plattform vor der englischen Küste. Lesen Sie hier bloss nicht weiter…

Video, Video, Video!

Sehen Sie hier, wie es in den nächsten 25 Jahren mit dem Medienkram weitergeht.

Abonnieren Sie
die Tablet Times

Die Tablet Times bringt Ihnen seit 25 Jahren Ihre brandaktuellen Nachrichten auf Ihr iPad (und jeden anderen staatlich genehmighten und getesteten Tablet-PC der Firma Apple und natürlich auf das Tablet Times Tablet). Für einen geringen Kostenbeitrag von nur € 12.99 pro Tag, oder € 198 im Monat, können Sie beliebig viele Nutzungsgutscheine (Token) im Nutzungszeitraum herunterladen, die sie an jedem Downloadkiosk gg. eine geringe Gebühr gegen eine Epaper-Downloadberechtigung eintauschen können.

Guhgel Anzeige: Wenn Ihnen das hier gefällt, stehen Sie bestimmt auch total auf diesen Service und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch diese Nachrichten hier. Die Lösung für Online-Misere der Verlage ist auch gefunden!

6 Kommentare

  1. Abgesehen von den interessanten Neuigkeiten ist das ein unglaublich schön single-designedter Article!

  2. Wie süß ist bitte “Kalle”?! Fantastisch. Leider weiß ich meine Sozialversicherungsnummer nicht. Sonst wäre ichs sofort Abonnent.

  3. Sehr gut gemacht! Genau so und nicht anders wird es sein. Hubert Nurda kann sich heute schon freuen… ;-)

  4. Ich hab ja das Gefühl, die Seite scrollt im Chrome nicht so rightig flüssig… könnte am CSS3-Schatten oder an dem eingebetteten Font liegen…

  5. Aha! box-shadow war der Performancekiller… geht ja auch ohne… ;)

  6. Oliver Armenwasser?
    Oh man ist das gut. Un-ge-schlagen

3 Pings

  1. [...] Google gibt bekannt, dass sie Island kaufen, coldheat führt ein Premium-Bezahlmodell ein und das gedruckte Wort wurde gerettet! Und mal ganz ungelogen, die Sonne scheint dick durchs Fenster, obwohl das Wetter [...]

  2. [...] Mau­rice und Nico stel­len auch erste Über­le­gun­gen an. Mit etwas Glück wird es wie­der ein Trend, den nicht [...]

  3. [...] Sein Kollege Nico hat auf codecandies.de unterdessen gehört, dass das gedruckte Wort gerettet ist (Link), und “fym” hat die “Lösung für die Online-Misere der Verlage gefunden” [...]